In eigener Sache

Seit Ostern habe ich hier nichts mehr geschrieben und mich auch kaum noch mit Kommentaren auf anderen Blogs bemerkbar gemacht. Der Grund dafür war nicht etwa Desinteresse, sondern eine sehr heftige körperlichen Krise, die ich als sehr existenzbedrohend  empfunden habe – und die es wohl auch war.

vorher

vorher

Die schlimmste Zeit habe ich nun hoffentlich geschafft (mein Nephrologe, der wunderbare, sprach mir von einem schweren Weg, der zu gehen sei, und wie Recht er hatte) und nun bin ich wieder ganz gierig auf das Leben, das übrig bleibt.

Es gibt, neben dem Arzt, der mich auf diesem Weg zuverlässig begleitet hat und das immer noch tut, und unseren wunderbaren Freunden, auf die man sich in großartiger Weise immer verlassen kann, einen Menschen, der bewirkt hat, dass ich nicht aufgebe, und das ist meine Iris. In meinen Beiträgen taucht Sie manchmal als dbH (deutlich bessere Hälfte) auf. Tatsächlich ist sie meine Partnerin, Ehefrau, Geliebte und allerbeste Freundin – und nicht weniger als mein Lebenselixier.

meine dbH

meine dbH

Ich weiß nicht, wieviele Menschen so ein Glück haben, ich bin jedenfalls so unglaublich dankbar dafür – und wünsche das jedem Menschen.

Wir haben in dieser Zeit viel miteinander  geredet und Tod und Sterben waren und sind wichtige Themen. Es ist so unglaublich befreiend, über den eigenen Tod, über das Sterben, den Weg dahin, reden zu können und beides als Teil des Lebens zu betrachten. Ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich meiner Iris dafür bin – und ich weiß, wie schwer das für Sie ist.

nachher - mit dbH

nachher – mit dbH

Jedenfalls haben wir zusammen ein paar Entscheidungen getroffen, nicht nur fürs Sterben, sondern auch für das Leben, das uns zusammen bleibt. Die wichtigste war die Entscheidung, dass wir uns von all dem unnötigen Ballast befreien, den wir nun seit Jahrzehnten mit uns rumschleppen. Das betrifft vor allem Dinge. Dinge, die sich im Laufe der Jahre ansammeln, die man nicht wirklich braucht und die man aber nicht wegwerfen möchte. Es wird hier sicher noch einmal in der einen oder anderen Form Thema sein, denn es geht auch um hunderte von Büchern und um knapp 1000 Vinyl-Platten,  also um die Dinge, die ich liebe, Musik und Literatur – und die ich natürlich auch nicht lassen werde.

So weit erstmal. Dies sollte eine Erklärung für meine Abwesenheit sein und vor allem ein riesengroßes Dankeschön an meine dbH, an alle Freunde, die schon wissen, wen ich meine und an alle Bloggerinnen und Blogger die mich zwischendurch mit ein paar netten Worten  ermuntert haben.

India - gewindelt

India – gewindelt

Ach je, natürlich muss ich mich auch noch bei unserer kleinen Hündin bedanken, die mich immer wieder mit ihren mehr oder weniger seltsamen Aktionen und Tätigkeiten sehr erheitert. Hier hat sie sich von ihrem gewindeltem Zustand (muss manchmal sein, auch eine Hündin hat mal Durchfall… ) nicht abhalten lassen, auch noch den allerletzten Kekskrümel aus dem Teppich zu saugen…

Bess demnähxt an dieser Stelle
sagt der Kai

37 Antworten zu “In eigener Sache

  1. lieber blogger,
    ich bin gerade zufällig auf deinem blog gelandet – der blogger „fotografie und text“ hatte mir einen link auf dein blog gegeben, weil ich hier etwas zu andre heller finden könne, (was bei youtube nicht möglich war -> video wegen gema bla bla bla nicht anguckbar).
    habe jedenfalls gerade etwas quergelesen (hab mich noch gar nicht um andre heller gekümmert, aber das kommt noch) und gefallen gefunden, an deinem blog, auch an den gesammelten und zusammen getragenen gedichten und auch hier gelesen, was dir geschehen ist und wie es dir geht. ich freue mich für dich, dass du es geschafft hast, mit der hilfe deiner frau, deinem hund und auch dir selbst, denn das ist kein unwesentlicher anteil daran. manchmal kommt es ganz dicke und dann ist es erstaunlich, wieviel kraft man doch aufbringt bzw. aufbringen kann. ich wünsche euch beiden und eurem hund, dass ihr nun wieder kraft sammeln könnt, ein paar überflüssige dinge abwerfen und loswerden könnt und alles gute für euch
    lg
    von der beobachterin

    Gefällt mir

  2. Lieber Kai,
    ich bin ziemlich bestürzt gewesen über das, was Du beschreibst und was Dir da Übles passiert ist. Wie gut nun, dass Du uns jetzt davon erzählen kannst und auch wieder lachen kannst (und India mit Windel ist wirklich große Klasse – ich habe das Bild hier mal gleich herum gehen lassen als Warnung und Abschreckung vor den ungesundenen Leckereien im Wald, es gab viele sehr betroffene vierbeinige Blicke). Nun wünsche ich Dir, dass es Dir wirklich besser geht, dass Du wieder selbst in den Buchladen gehen kannst, dass Du Spaß an den Bücherstapeln hast und vor allem ganz viel gute Zeit mit dbH verbringen kannst!!! Und dass wir hier wieder über Bücher plaudern können.
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt mir

    • Liebe Claudia,
      danke für Deinen lieben Kommentar. Ja, bestürzt, oder besser gesagt furchtbar erschreckt war ich auch, vor allem darüber, mit welcher Plötzlichkeit es einen dermaßen existenzgefährdend erwischen kann. Tage gab es, da wollt‘ ich einfach bloß noch schnell sterben – aber da war ja noch meine wunderbare Iris, die nie aufgegeben und die mir immer wieder Lebensmut gegeben hat.- Und als ich wieder in der Lage war, ein paar Sätze zu lesen, da hat mir auch der Herrndorf mit seiner großartigen Nüchternheit und, wie soll man es sagen, Unweinerlichkei, weitergeholfen.
      Das mit dem Buchladen wird noch eine kleine Weile dauern, aber die Buchhandlung meines Vertrauens hat auch einen kleinen Onlineshop, da kann man auch ohne Amazon gut überleben…
      Deinen Vierbeinern kannst Du bitte sagen, dass mit der Windel findet unsere Hündin in dem Moment nicht mehr schlimm, in dem man ihr mit irgend etwas essbarem vor dem Schnäuzchen rumwedelt. Und dann vergisst sie es schnell. Aber wahrscheinlich ist das auch das Alter, da ist man nicht mehr so eitel, sie ist ja schon 12 oder 13, also eine ziemliche Oma.
      Liebe Grüße und bess demnähxt an dieser Stelle
      sagt der Kai

      Gefällt mir

  3. Lieber Kai, ich habe mich sehr über dein lebens- und liebesvolles Lebenszeichen gefreut und wünsche dir und deiner deutlich besseren Hälfte von Herzen alles Gute: Gesundheit und Kraft vor allem, und erfolgreiches Ausmisten! Und mir wünsche ich, bald wieder von dir zu lesen. Dein Blog hat mir gefehlt, auch wenn ich es noch gar nicht lange kenne.🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Maren,
      ich habe mich sehr über Deinen Kommentar gefreut – und dass Du meinen verwaisten Blog ein bisschen vermisst hast…
      Ja, Ausmisten ist ne gute Sache – und wir machen wirklich vor nix Halt; Kleider (unglaublich, wie viel Zeux man hat, das man echt nicht benötigt), Zeux, was irgendwie rumsteht und nur Staub fängt ohne irgendwie wirklich schön zu sein, Küchengerät,von dem man mal geglaubt hat, ohne genau dieses Teil wird man nie mehr glücklich in der Küche – ja, und auch Bücher kommen dran (ein paar Hundert habe ich schon vermomoxt (praktisch, die lassen das abholen), auch, wenn es manchmal weh tut. Fünf Umzugskisten vollgestopft mit meinen alten LP’s, also meine ganze ‚musikalische Entwicklung‘ inklusive aller Kratzer, die ich auswendig weiß) haben das Haus bereits verlassen. Ach, es ist erst traurig aber dann sooo befreiend. Ich mach das alles mit meiner wunderbar geduldigen dbH und manchmal ist es in meinem Zustand ziemlich anstrengend und ich muss oft unterbrechen – aber egal, es tut gut!
      Gesundheitlich geht es bergauf, eine Schnecke ist schneller, und inwieweit sich das wieder bessern kann ist ungewiss – but I’m still alive and sometimes even kicken‘.
      Neue Beiträge kommen auch bald wieder, wenn auch nicht in dieser Häufigkeit, wie soviel andere das können (was ich sehr bewundere).
      Liebe Grüße, Kai

      Gefällt mir

  4. Ach, das ist so schön, dass es nun aufwärts geht – ich wünsch dir alles Gute dabei und freue mich für euch!

    Gefällt mir

  5. Meine Buchtipps

    ich freue mich, dass du wieder da bist und hoffe, dass du dich gut fühlst!
    lg petra

    Gefällt mir

    • Liebe Petra,
      danke für die netten Worte. Fühlen tu ich mich sehr unterschiedlich , aber das ist ein riesiger Fortschritt und deshalb bin ich auch guter Dinge.
      Liebe Grüße, Kai

      Gefällt mir

      • Meine Buchtipps

        das glaube ich dir auf wort.
        manchmal sind kleinigkeiten viel mehr wert, als die großen.
        wenn du mit mut und zuversicht in die zukunft siehst, ergibt sich der rest manchmal von ganz allein
        gehe die kleinen schritte🙂
        lg petra

        Gefällt mir

  6. Erzähl uns mehr von den Entscheidungen fürs Leben!

    Gefällt mir

  7. Danke, mein Liebster – nirgends auf der Welt bin ich lieber als an Deiner Seite, und so bleibt es. Jawoll.
    Zwischen Ballast abwerfen und sonstigen Befreiungsschlägen musst Du Dich aber auch mal wieder dem Bücherstapel widmen, der schon so lange unbeachtet auf dem Regalbrett steht, ja?
    Na, dann mal los!

    Gefällt mir

    • Also Mooooment mal, meine herzallerliebste dbH und Iris,
      dieser Stapel wartet da ganz brav, bis ich dazu komme, ihn zu lesen. Du weißt doch, dass ich mich sehr unwohl fühle, wenn ich nicht was Neues zu Lesen in der Hinterhand habe. Da müssen eben Vorräte angelegt werden – und ich finde, im Moment sind die Vorräte sogar äußerst bescheiden, was daran liegt, dass ich es nicht alleine in die Buchhandlung meines Vertrauens schaffe…
      sagt das alte Zirkuspferd, das auf der anderen Seite ja schon fleißig Bücher aussortiert!

      Gefällt mir

  8. Trippmadam aka (Tía) Paulina

    Ich hatte mich schon gewundert. Alles Gute! (Und ja, es ist wichtig, jemanden zu haben, mit dem man über Leben und Tod sprechen kann.)

    Gefällt mir

    • Liebe Paulina (darf ich Dich so ansprechen, ich find es deutlich schöner…),
      Danke für Deinen Kommentar! Ich bin sowieso ziemlich überwältigt, wie viele sich nach so langer Zeit doch wieder einfinden und so freundlich
      kommentieren!
      Du hast Recht, das ist soo wichtig, jemanden zu haben, dem man vollständig vertraut und mit dem man darüber reden kann.
      Liebe Grüße, Kai

      Gefällt mir

  9. Es gäbe viel zu schreiben und zu sagen, aber am wichtigsten für uns: gut, dass es Euch gibt!

    Gefällt mir

  10. Ich wünsche Dir unbekannterweise alles, alles Gute – und danke für Deinen offenen Beitrag, der dazu anstößt, selbst nachzudenken – was man braucht im Leben, was wichtig ist. Und das allerwichtigste: Eine deutlich bessere Hälfte. Euch beiden gute Tage!

    Gefällt mir

    • Ja, unbekannterweise, liebe Birgit, aber irgendwie machen wir uns durch unsere Beiträge ja doch untereinander ‚bekannt‘. Das finde ich das schöne am bloggen.
      Was Du sagst ist mir wichtig, nämlich dass man tatsächlich anfängt nachzudenken über die Dinge, die wirklich wichtig sind – und da gehört der Tod und das Sterben einfach dazu. Und umgekehrt werden wir Ballast abwerfen, haben schon damit begonnen – und es tut soo gut. Es ist ungeheuerlich, was man alles nicht mehr braucht. Ich habe in der ersten Zeit nach diesem monumentalenNierenversagen gar nix lesen können, ausser immer wieder ein paar Seiten aus dem Herrndorfschen Tagebuch. Das hab ich immer am Nachttisch stehen und es hat mir sehr geholfen.
      Und die dbH ist das allerwichtigste, ich wünsche wirklich jedem Menschen, dass er oder sie eine hat – aber meine kriegt keiner…
      Herzlichen Dank für die netten Worte und
      Liebe Gruße, Kai

      Gefällt mir

  11. Lieber Kai! Wie gut , dass es dir wieder besser geht. Alles Alles Gute! Lg Xeniana

    Gefällt mir

  12. Mein willi sagte einmal zu mir:
    “Das Glück hat eine komische Gestalt.
    Darum lächeln die, die es gesehen haben.”
    Ich denke, da hatte er recht. In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass Du und dbH noch viel zusammen lächeln könnt.

    Liebe Grüße, mick.

    Gefällt mir

  13. ach lieber Kai, ich drück Euch beide und bin sooo froh dass es Dir wieder besser geht.

    Gefällt mir

  14. Auch von mir nur das Beste – Kraft und Zuversicht, auch wenn das Leben einen manchmal auf dem falschen Fuss erwischt! Wie schön, dass Du mit uns teilst, wie es Dir geht; dann kann man auch mal nach-denken und Gutes wünschen. Be blessed!

    Gefällt mir

  15. „like“ drücken ist an dieser stelle nicht genug. ich wünsche dir vielmehr nur das beste! lass dich niemals entmutigen, mögt ihr immer so strahlen wie auf dem foto & immer ein paar kekskrümel auf dem teppich haben.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s