Puppenkopf | Guten Rutsch

Puppenkopf

auf dem Gerümpelhaufen in der vergitterten
Garage liegt ein kleiner Plastikpuppenkopf
mit schwarzem Haar
gerastert durchs Garagengitter
von der zaghaften Sonne beschienen
angeleuchtet und so
aus all dem Gerümpel herausgehoben

ganz unvermutet strahlt einen das
glänzend schwarze Haar da an
wenn man so um die Ecke kommt
erzählt von Kinderträumen hier
inmitten dies Gerümpels
die lag vielleicht mal unterm Weihnachtsbaum
nicht nur der Kopf natürlich und
ersehnt seit mindestens September
macht einem Kinderkopf ein Strahlen
und wurd auf Jahre dann die treuste Freundin
die Lachen sah und Tränen gut ertrug

die liegt da jetzt inmitten von Gerümpel
die Autos auf dem Parkdeck glotzen blöd
eins davon ist vielleicht der neuste Traum
von diesem Mädchen das den Puppenkopf
nur als Ballast beim Umzug noch empfand
so wie das andere Gerümpel auch

doch irgendwann Kind taucht aus dem
Gerümpel deiner Seele grad dieser Puppenkopf
sehr unvermutet wieder auf
und all die alten Träume
vielleicht wenn du ganz unvermutet
um eine Ecke deines Lebens gehst

das ist es was ich hoffe
für dich und diesen
Puppenkopf

 

Zum Jahresende ein komisches Prosagedicht ohne Punkt und Komma. Ich erinnere mich noch genau an den Anlass. Ich lief über diesen Parkplatz, es war brüllend heiß und ich hatte das Gefühl, die Zeit geht von hinten und von vorne durch mich hindurch. Was ist Gegenwart, was Zukunft? Und was ist mit der Vergangenheit? Und welche Vergangenheit meinen wir? Nehmen wir die mit?

In diesem Sinne wünsche ich euch allen, liebe LeserInnen dieses Blogs, bei denen ich mich ganz herzlich fürs die Treue halten und vor allem für eure Geduld bedanken möchte, einen Guten Rutsch durch die Zeit.Wir sehen uns hoffentlich wieder im Jahre 2016 –  mitsamt eurem persönlichen Puppenkopf…

22 Antworten zu “Puppenkopf | Guten Rutsch

  1. Pingback: Milo de Angelis | Das vermittelte Staunen | skyaboveoldblueplace

  2. Dein Puppengedicht geht mir durch Mark und Bein, lieber Kai, und führt mich, für kurze Zeit, zurück in die Zeit in meine Kindheit, als mir meine Puppe, als Ganze, so wichtig war und ich mich für sie verantwortlich fühlte und es tut ein wenig weh! Ich danke dir für dieses wunderschöne Gedicht und wünsche dir einfach einen guten Tag.:) Cari saluti Martina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Martina,
      es tut mir Leid, dass ich erst heute antworten kann, bei mir ist derzeit leider alles etwas zeitverzögert…
      Freut mich sehr, dass Dich der Puppenkopf berührt und eigene Assoziationen hervorgebracht hat. Lustig ist, dass ich dass Gedicht vor ca. 25 Jahren schrub – und jetzt, als ich es aus den alten Sachen herausgezogen habe, ging es mir genau wie Dir. Nur, dass es sich bei mir um einenStoffhasen (jawohl) gehandelt hat, und sich unsere Träume vermutlich unterscheiden.
      Danke für Dein schönes Feedback und
      liebe Grüße in die Schweiz
      Kai

      Gefällt 1 Person

  3. „… und ich hatte das Gefühl, die Zeit geht von hinten und von vorne durch mich hindurch.“ Ein interessantes Hitzeerlebnis! Ich finde solche Eindrücke immer spannend. Dir, lieber Kai, alles, alles Gute für 2016! Ich habe übrigens ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil ich dir längst schon eine E-Mail schreiben wollte und es noch immer nicht getan habe. Manchmal kommt es mir so vor, als habe ich die Kontrolle über mein Postfach verloren.
    Herzliche Grüße
    Holger

    Gefällt mir

    • Lieber Holger,

      danke für Deine netten Zeilen – und natürlich Dir auch alles Gute für 2016!
      Das mit der Mail ist kein Problem – geht mir auch oft so, obwohl ich ja leider nicht mehr berufstätig bin. Also irgendwie ändeet sich das nicht.

      Deine Idee mit dem Hitzeerlebnis finde ich sehr schön und originell, was sich da alles wieder draus ergeben könnte…

      Liebe Grüße

      Kai

      Gefällt mir

  4. Lieber Kai!
    Als erstes: Alle guten Wünsche für dich für das Jahr 2016, jeden Tag ein Stückchen Glück und immer Freundlichkeit, Liebe und Freundschaft um dich herum! Und vielen Dank für dieses schöne Gedicht, ganz eigenartig hat es mich getroffen – nicht nur als große Puppenfreundin von Kindesbeinen an, Mutter von drei Töchtern… sondern auch, weil uns vor ein paar Wochen jemand eine alte Puppe vor die Garage gesetzt hat, so eine aus den 70ger Jahren, nicht wertvoll, nicht besonders niedlich, aber nett angezogen. Nach einem Tag habe ich sie unter das Dach gesetzt und gehofft, ein Kind würde sie mitnehmen, nach einer Woche habe ich sie reingeholt und ans Fenster gesetzt und gehofft, derjenige, der sie verloren hat, würde klingeln und sie abholen. Um mich nicht zum Mops zu machen (denn die wenigsten Passanten wussten ja, dass sie erst draußen im Regen saß) habe ich sie dann mit reingeholt. So ist sie Stück für Stück in meine Küche gekommen und erzählt mir jetzt die Geschichte aus deinem Gedicht!
    Herzlichst,
    Marlis

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Marlis,
      das ist ja mal eine schöne Geschichte – und ich bin wirklich froh, dass Du die Puppe gerettet hast, auf eine so behutsame Art. Schön, dass sich das Puppengedicht auf diese Weise weitererzählt!
      Dir wünsche ich natürlich auch Alles Gute für 2016, mit soviel Behutsamkeit, Phantasie und Liebe.
      Liebe Grüße
      Kai

      Gefällt mir

  5. Danke für dieses feine Gedicht, Kai, und komm gut und gesund ins neue Jahr!

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Maren,
      inzwischen ist das Jahr fast schon einen Tag alt, aber ein Gutes Neues Jahr und ne Menge Freude und Gesundheit darf ich Dir sicher trotzdem noch wünschen. Schön, daß Dir das Gedicht gefallen hat. Mir liegt es sehr am Herzen.
      Liebe Grüße
      Kai

      Gefällt mir

      • Dass dir das Gedicht am Herzen liegt, lieber Kai… ja, das ist zu spüren. Hab Dank für deine guten Wünsche, für die es nach wenigen Stunden im neuen Jahr n a t ü r l i c h noch nicht zu spät ist. Aber wann ist es das schon?😉

        Gefällt mir

  6. „die Zeit geht von hinten und von vorne durch mich durch“ – ja, so kann mans wohl sagen. Wenn man sie einen Moment festhalten kann, steht plötzlich alles Gefühl still, dehnt sich aus und wird tief. – doch dann beginnt wieder das Hamsterrad im Kopf zu drehen und futsch ist der Moment. In deinem Gedicht versuchst du ihn festzuhalten, und er läuft dir doch davon. „doch irgendwann Kind taucht aus dem
    Gerümpel deiner Seele grad dieser Puppenkopf
    sehr unvermutet wieder auf
    und all die alten Träume
    vielleicht wenn du ganz unvermutet
    um eine Ecke deines Lebens gehst“ – und dann bist du plötzlich wieder dort, im ewigen Moment, von dem her sich dein ganzes Leben erschließt, ohne dass du denken musst. Und du bist glücklich..
    In diesem Sinne: Alles Liebe! Gerda

    Gefällt 1 Person

  7. Lieber Kai, das ist ein schöner Text. Sowieso und heute auch noch sehr passend. Ich wünsche dir und allen, die hier lesen alles erdenklich Gute und freue imich sehr, dass wir uns dieses Jahr so viele Bälle zugespielt haben!

    Gefällt 3 Personen

  8. Alles Liebe auch für dich….und Puppenköpfe?…ganz klar…auch 2016 !
    Prosit – Karin

    Gefällt 1 Person

  9. Lieber Kai,
    Dein feinbetrachtliches, zeitloses Erzählgedicht spricht mich sehr an!
    In Vorfreude auf gegenseitiges Wiederlesen wünsche ich Dir ein herzerfülltes Jahr 2016 und sende sonnige und himmelblaue Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen🙂

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ulrike,
      freut mich sehr, dass Dir das Prosa- oder wie Du eigentlich richtiger schreibst Erzählgedicht gefällt. Und manchmal passt so ein Gedicht ganz seltsam zu einem ganz anderen Lebensmoment. So hab ich es hier jedenfalls empfunden.
      Dir auch alles, was man sich für die nähere Zukunft Gutes wünschen kann – wir lesen uns in 2016, auf jeden Fall.
      Liebe Grüße
      Kai

      Gefällt 1 Person

  10. DIR, lieber Kai wünsche ich vor allen Dingen Gesundheit. Keep HOWLing with Allen Ginsberg and don’t let “the sky above an old blue place” become your own KADDISH. Matthias

    Gefällt 1 Person

  11. Lieber Kai,
    wir hatten ja schon gewünscht, aber trotzdem nochmals (schadet ja nie) alles erdenklich Gute für die kommende Zeiteinheit.
    Und natürlich bringe ich Puppenköpfe in mannigfaltiger Ausführung mit – bzw. lasse sie bei mir drüben sprechen.
    Bis dann…
    Erich

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s