Neues aus der Matratzengruft 04 | Derek Walcott – Mittsommer, Tobago

 

DW2

Mittsommer, Tobago

Breite sonnengesteinigte Strände.


Weißblühende Hitze.
Ein grüner Fluß.

Eine Brücke,

gelbgebrannte Palmen

Derek Walcott : Gedichte, ausgewählt von Raoul Schrott, Siegfried Völker und Michael Krüger. München, Wien, Carl Hanser Verlag 1999, S. 8

 

Zum Autor
Derek Walcott wurde 1930 auf der Karibikinsel St. Lucia geboren und veröffentlichte mit 18 Jahren seinen ersten Gedichtband (die Angaben sind, je nach Quelle leicht unterschiedlich).

Er studierte in Jamaika, arbeitete dann in Trinidad als Journalist und gründete 1959 ein Theater, für das er Stücke schrieb und inszenierte.

Heute lebt Derek Walcott in den USA, wo er an der Boston University Dramaturgie lehrt.

Den Nobelpreis für Literatur erhielt der „karibische Homer“, wie ihn die englischsprachige Welt nannte, 1992

 

Das Gedicht
ist eines, das sich in meinen Augen selbst erklärt, wenn man den Titel liest.

Was mich daran beeindruckt hat, ist diese Momentaufnahme, die bei mir sofort atmosphärische Bilder im Kopf entstehen lässt, die einen eine ganze Weile beschäftigen.

 

Das Werk
ist recht umfangreich, In Deutschland nimmt sich der Hanser Verlag seiner an – allerdings nur mit 5 Gedichtbänden, wovon im Moment auch nur der Gedichtband „Der weisse Reiher“ lieferbar zu sein scheint, so dass man getrost auf die englischsprachigen Ausgaben, insbesondere die Gedicht-Sammelbände, ausweichen kann.

Wer mehr über das gesamte Werk dieses Dichters, Dramatikers und Essayisten wissen möchte schaut tatsächlich wg. des Überblicks mal bei der deutschen Wikipedia rein ->> hier der Link

 

Die hopefully erste und letzte wichtige Abschweifung zu diesem Thema
Ich habe inzwischen beschlossen, mich auf das LESEN zu konzentrieren, ohne daran zu denken, dass daraus unbedingt eine Besprechung werden muss. Das klappt derzeit prima und ich habe in den letzten Wochen richtig viele Bücher lesen können.

Und für die mögliche Zukunft habe ich mir vorgenommen,  jeweils drei der Bücher, die ich tatsächlich gut, wichtig oder auch total schlecht fand, in einem Post kurz vorzustellen, vielleicht mit einer Kurzbesprechung und auf jeden Fall mit einer ganz subjektiven Empfehlung versehen.

12 Antworten zu “Neues aus der Matratzengruft 04 | Derek Walcott – Mittsommer, Tobago

  1. Eine im positiven Sinne interessante Art, ein Buch zu besprechen, gerade auch einen Gedichtband.

    Gefällt 2 Personen

  2. Lieber Kai, die zweisprachige Ausgabe vom „Weißen Reiher“ habe ich auf dem Nachtkästchen liegen, sehr lange allerdings schon, es ruht immer wieder Monate. Wirklich erreichen tun mich nur die wenigsten der Gedichte darin. Irgendwann dachte ich auch an eine Blogbesprechung, weil es an sich ein schönes Buch ist. Aber da mir der Zugang fehlt, bin ich davon wieder abgekommen. Schön aber, Eindrücke von jemandem mitzubekommen, der auch Gedichte von ihm gelesen hat!
    Herzliche Grüße und dir alles Gute,
    Holger

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Holger,
      ich glaube, der Zugang zu diesen Gedichten – bei den längeren habe ich auch Probleme – läuft über eine gewisse Kenntnis der karibischen Geschichte. Und darin wirst Du ebenso bewandert sein wie ich,vermute ich mal.
      Dieses Gedicht da oben hat mir trotzdem gefallen, auch ohne große Kenntnisse der karibischen Geschichte eingeleuchtet und ein paar sehr starke Bilder in mir erzeugt.
      Um sich generell auf literarische Art mit dem Thema Karibik beschäftigen möchte, dem empfehle ich die beiden Bücher von Hans Christoph Buch, „Haiti, Cherie“ Suhrkamp, Ffm 1990 und „Die Hochzeit von Port-au-Prince“, Suhrkamp TB, Ffm 1986 (u.v.m.).
      Leider Sind sie alle nur noch antiquarisch zu erhalten.
      Liebe Grüße
      Kai

      Gefällt 1 Person

  3. Lieber Kai, vielen Dank für diesen schönen kleinen Post, den ich sehr interessiert gelesen habe. Und deinen Plan finde ich super, freue mich schon darauf!

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Jutta,
      herzlichen Dank für Interesse. Walcott’s Gedichte sind nicht so einfach zugänglich. Das da oben macht eine Ausnahme und hat mich direkt getroffen und mir ein paar Bilder in den Kopf gesetzt.
      Ja, meinen Plan finde ich auch super, jetzt muss ich ihn bloß noch ausführen…
      Liebe Grüße
      Kai

      Gefällt 1 Person

      • Lieber Kai, ich lese gerade mit sehr großer Begeisterung den druckfrischen Gedichtband „Biestmilch“ (Edition Azur) der Dresdner Autorin Kerstin Becker, mit der ich zu meinem großen Glück befreundet bin. Ich werde darüber auch noch auf meinem Blog berichten, aber ich dachte, dich könnte ich jetzt schon mal darauf hinweisen … Viele herzliche Grüße!

        Gefällt 2 Personen

  4. Da freut sich „Manni der Falter“ über das Bild mit dem Buchcover😉 und natürlich auch über den kleinen Text. Sehr interessant. Muss mich mal mit Herrn Walcott näher beschäftigen.
    Und: kurze, knackige Besprechungen sind mehr eh lieber. Eigentlich reichen mir 1 – 3 Zeilen. Inhaltsangaben & Klappentexte kann ich ja dann selber lesen.
    Beste Grüße (und alles andere natürlich auch),
    Erich

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Erich,
      freut mich, dass Mann der Falter sich über das Cover gefreut hat. Ich finde es tatsächlich auch schön – und passend zu den Gedichten.
      Ich hoffe, dass mir das mit den kurzen, knackigen Besprechungen gelingt, bin ja sonst eher der Breitschreiber. Aber ich hab mit das jetzt vorgenommen, quasi aus Notwehr gegen das Breitschreiben – damit ich überhaupt mal wieder was zustande bringe, Fällt mir gerade recht schwer.
      Knackige Grüße
      Kai

      Gefällt mir

      • Wenn Du nicht „Breitschreibst“, triffst du bei mir ins Schwarze!
        (Noch’n blöder Spruch: In der Kürze liegt die Würze)
        Meine jetzt nicht Dich, aber die meisten ausufernden Besprechungen überfliege ich nur noch.
        Außerdem: Deine Abschweifungen sind eh am interessantesten (ich hoffe, ich hab jetzt nichts falsches gesagt….*unsicher sich nach hinten umsehend*)

        Ich würde mich sakrisch & närrisch freuen, von Dir zu lesen, auch wenn es nur eine Zeile ist!
        Erich

        Gefällt 4 Personen

  5. danke für diese kleine Besprechung. Ist das Original auf Spanisch geschrieben?

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s