Über

Damit das mit dem Namen gleich geklärt ist:

„the sky above an old blue place“

ist eine Zeile aus dem wunderbaren Prosa-Gedicht ‘Kaddish, Part I’ von Allen Ginsberg. Wer das ganze Gedicht lesen möchte kann das zum Beispiel auf der Seite PoemHunter.com tun. – Und

„empört euch
der himmel ist blau“

ist von Alfred Andersch aus dem Gedichtband ‚empört euch der himmel ist blau. Gedichte und Nachdichtungen 1946 – 1977

Diese Zeile beschreibt ziemlich genau, wie ich das so versuche zu sehen, dieses ganze Leben in dieser Welt: Nie vergessen, dass das Leben so herrlich sein kann – und die Empörung nicht vergessen, über den ganzen Schrott, der trotzdem passiert.

Literatur im weitesten Sinne bestimmt mein Leben, wird also ein Thema des Blogs sein, dasselbe gilt für die Musik und natürlich alles, worüber man sich aufregen muss. Also sowas wie das, was die handelnden Menschen zuweilen Politik nennen. Und natürlich ganz wichtig das etc. – man will sich ja nicht allzu sehr beschränken.

So ungefähr.

Der Blog wird sicher mit der Zeit noch ein bisschen ein anderes Gesicht bekommen – aber Gemach.

Über den Blog-Autor vielleicht noch dieses:   In der frühen SOUNDS, der echten, falls die noch jemand kennt, würde man mich wahrscheinlich als BoF bezeichnen – richtig, natürlich mag ich Dylan und Townes und diese Sorte

Mehr gibt es hier nicht

sagt der Kai

————————————–

das habe ich geschrieben, als ich den Blog 2011 begonnen habe. In Striefen | Striezel , da konnte ich anfangs noch schöne Hundespaziergänge mit unserer kleinen India machen und sauleckere Tomaten ziehen und ernten können. Habe damit den Blog gefüllt. 

Gegen Ende haben Iris und ich meine sterbende Mutter gepflegt, sind täglich nach Aachen gefahren um schließlich für ihre letzten Tage im Aachener Haus einzuziehen und Tag- und Nachtwache zu machen. Bei meiner Iris ist sie dann mit einem glücklichen Lächeln gestorben.

Danach musste alles schnell gehen, denn unsere nun gar nicht mehr netten Vermieter hatten uns wegen Eigenbedarf gekündigt – und als die Mutter tot war mussten wir sofort raus. 

Uns wurde über eine sauteure Immobilienmaklerin dieses Rosa Haus angeboten. Wir haben das Haus besichtigt und ich habe mich sofort verliebt und konnte mir genau vorstellen, wie es werden könnte. Meine Iris war wie meist zurecht etwas skeptischer, aber doch auch angefixt.

Das Ende vom Lied war dann die Unterschrift unter diesen Vertrag, der uns 3,5 Warmieten inkl. NK gekostet hat.

Inzwischen hatten meine Schwester und ich ohne jeden Streit geerbt – und das hat uns gerettet. Und jeden Tag wissen wir um dieses Privileg, und vor allem auch, wie es Menschen ohne dem geht. Sie werden schlicht allein gelassen.

Für uns ist das Rosa Haus inzwischen das größte Glück und ein wichtiger Grund, dass ich immer noch und immer wieder weiterleben möchte. Mit meiner Iris.

Kai am 10 Juli 2017

——————————————

25 Antworten zu “Über

  1. Guten Tag,
    ich habe schon öfter mal hier geschaut ud finde es schön und gut hier! Danke und beste Grüße, sendet Mensch Päddra

    Gefällt mir

  2. Lieber Kai, einen Herbstgruß an dich und die allerbesten Wünsche in deine Richtung,
    herzlichst Marlis

    Gefällt mir

  3. Lieber Kai,
    gerne informiere ich Dich darüber, daß ich Dich bzw. Dein Blog in meine BLOGBUMMEl-Liste aufgenommen habe. Dann können Dich meine Besucher ebenfalls entdecken… 🙂
    Auf Wiederlesen
    Ulrike von Leselebenszeichen

    Gefällt mir

  4. Erstaunlich. Das heuer überhaupt noch jemand Allen Ginsberg kennt, liest und schätzt … Bitte weiter so! 🙂

    Gefällt mir

  5. Herzlichen Dank für Deinen Besuch, Kai. Den Himmel, Dylan und Townes haben wir schon gemein. Und die beiden Zitate von Andersch und Ginsberg sind hervorragend ausgesucht. Schön das sich unsere Wege gekreuzt haben. Deine Lebensdevise und Motivation gefällt mir. Ich bin auch gespannt, auf das was noch kommen wird.
    Liebe Grüsse
    Stefan

    Gefällt mir

    • Lieber Stefan,
      sehr gerne – und danke auch für Deine netten Worte zu den Zitaten, die ich dem Blog und im Grunde meinem Leben als eine Art Motto vorangestellt habe, auch wenn es nicht immer klappt, sich so dran zu halten.
      Ja , ich bin auch gespannt, was noch kommt – in jeder Hinsicht. In puncto Blog hast Du wahrscheinlich bemerkt, dass zwischen meinen Posts oft lange Pausen sind und ich kein Vielschreiber bin. Ich wünschte, es wäre anders und bewundere diejenigen sehr, die jede Woche ein oder zwei Beiträge posten, aber irgendwie brauch ich einfach länger, um was zustande zu bekommen. Ist halt so.
      Liebe Grüsse, Kai

      Gefällt mir

      • Lieber Kai, in puncto Frequenz geht Qualität vor Quantität. Ich halte es nach dem Motto: alles kann und nicht muss. Letztendlich soll das Bloggen Freude bereiten. Vielleicht hilft es, wenn Du Dir feste Zeiten in der Woche nimmst, z.B. 1 Stunde an verschiedenen Tagen, und dann nur schreiben…egal über welches Thema. Das können u.a. Stichworte sein für Themen sein, wo Du schon ein oder zwei Sätze spontan darüber schreibst. Das geschriebene muss nicht veröffentlicht werden. Manchmal hilft es, sich an feste Schreibzeiten zu halten. Mach Dir am besten keine Gedanken darüber was andere machen und versuche es einfach fliesen zu lassen…möglichst ohne Druck.
        Liebe Grüsse
        Stefan

        Gefällt mir

        • Lieber Stefan,
          den Tip mit den festen Zeiten werde ich mal ausprobieren. Themen habe ich genügend, auch genügend angefangene Texte. Das mit der Qualität ist für mich eher das Problem, es gibt so viele gute Beiträgen den Blogs und ich traue mir da manchmal selber nicht über den Weg. Schaun mer mal, wie der inzwischen demente Teamchef zu sagen pflegte…
          Liebe Grüße, Kai

          Gefällt mir

  6. Nie vergessen, dass das Leben so herrlich sein kann – und die Empörung nicht vergessen, über den ganzen Schrott, der trotzdem passiert.

    Diese Zeilen feiere ich! Danke.

    Gefällt mir

    • Liebe Marga,
      das freut mich sehr, denn auch wenn ich diese Sätze schon vor geraumer Zeit geschrieben habe, stimmen sie für mich persönlich – denn in erster Linie ist das natürlich ein Appell an mich selber – immer noch und immer mehr. Und wenn dann Menschen wie Du damit übereinstimmen macht es mich sehr froh! Ist übrigens nicht immer leicht, sich dran zu halten, aber es lohnt.
      Liebe Grüße, Kai

      Gefällt mir

  7. Auf jeden Fall ein nachfragenswerter Blogtitel – und beim Gravatar grübelt Frau, ob Herr oder Hund der Hübschere ist 🙂

    Gefällt mir

  8. danke und: sehr gerne!

    Gefällt mir

  9. Alles Gute ! Und Dank für die Anteilnahme an meinem «Kaddish» !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s